Grafik
showpage.php?SiteID=1
showpage.php?SiteID=2
showpage.php?SiteID=1

Woerner Interim Management
Einkauf – Food

Dr. Martin Woerner
Johannes-Kepler-Straße 19
D-53902 Bad Münstereifel - Effelsberg

Telefon: +49 (0) 2257 9583070
Mobil: +49 (0) 162 9812369
E-Mail: info@martin-woerner.de

Grafik

Woerner Interim Management Einkauf Food, nachhaltiges Interim Management für Einkaufsfragen in der Food- und Agrar-Branche

Nahrung: Wertschöpfung

Nahrung: Genuss, Gesundheit, Kunst, Kommunikation

(Er)Nähren = Leben

Mit dieser schlichten Nahrungsphilosophie arbeite ich seit vielen Jahren in der Food-Branche und in anverwandten Bereichen. Meine Leidenschaft für die vermeintlich einfachen Dinge im Leben (frisches Brot, Landwein, selbst gepflücktes Obst, regionale Küche) ist unvermindert groß, da ich die Wesentlichkeit und Kostbarkeit dieser Güter sowie ihre spezifische Herausforderung für das Food-Business kenne.Lebensmittelindustrie und Landwirtschaft tragen heute eine besondere Verantwortung für unsere natürlichen Ressourcen und die Umwelt.

Verantwortungsvoll und langfristig denkend mit diesen wertvollen Ressourcen umzugehen, um qualitativ hochwertige, in ihrer Produktion umweltschonende Lebensmittel anbieten zu können – die Herausforderung und das Ziel!



Dahinter stehen ein ganzheitlicher Ansatz (Wertschöpfungsprozess) und ein erforderliches langfristiges Umdenken. Die wichtigste Motivation ist der reelle Mehrwert für Umwelt und Gesellschaft wie für Unternehmen - aus unternehmerischem Interesse wie aus klarer Werteorientierung.

Mit Kompetenz und Leidenschaft leiste ich hier als Einkäufer meinen fachlichen Beitrag - in einer globalisierten Welt, auf inter­nationalen Märkten, in Gewinn- und Geschwindigkeitsorientierten Segmenten –

  • um anstehende Verhandlungen mit unterschiedlichen Interessengruppen in der Nahrungsmittelindustrie zu führen,
  • Auseinandersetzungen um Wohl und Wollen anzuregen,
  • Interesse zu wecken für Fragen der Nachhaltigkeit,
  • Kooperationen zum Schutz der Ressourcen/ Quellen zu schaffen und
  • somit immer wieder win-win-Situationen für Unternehmen, Handel wie Verbraucher*innen und Natur herzustellen.